Pulsstrahlung.de - Startseite
 
   

Die CT1+ Frequenz

Das Verbot von älteren, strahlungsarmen CT1+- und CT2-Schnurlostelefonen, hätte abgewendet werden können. Wie das ARD-Magazin Plusminus meldet, hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) aus Unkenntnis nichts unternommen. "Wir haben es selber nicht richtig verstanden, weil das Amtsblatt sehr fachchinesisch formuliert war. Erst im nachhinein haben wir gemerkt, was da abläuft", so Michael Bobrowksi vom VZBV.

   

Der VZBV hätte Einspruch erheben und damit die Frequenzzuteilung verlängern können. Die Schnurlostelefone aus den 90er-Jahren wurden millionenfach verkauft und stehen noch in Hunderttausenden Haushalten, so das NDR-Magazin. Mancher Händler bietet Restbestände sogar noch weiter an. Doch ab dem 1. Januar 2009 droht für die Nutzung ein Bußgeld von rund 1.600 Euro, wenn der Messdienst der Bundesnetzagentur den "Funkstörer" aufspürt.

Doch weder auf dem Telefon noch auf der Basisstation ist in der Regel eine Angabe zu finden, ob es sich um ein CT1+- oder ein digitales CT2-Telefon handelt, so das WDR-Magazin Markt. Einzig in der Bedienungsanleitung fänden sich solch wichtige Angaben unter "technische Daten". Der Frequenzbereich für das System CT1+ (885-887/930-932 MHz) wurde inzwischen europaweit für die Nutzung durch den Mobilfunk freigemacht, erklärt die Bundesnetzagentur. Das Spektrum des Standards CT2 (864,1 - 868,1 MHz) steht zukünftig Funkanwendungen kleiner Reichweite zur Verfügung, sagt die Behörde. Der Frequenzbereich 1.880 bis 1.900 MHz für digitale Schnurlostelefone nach dem DECT-Standard ist davon nicht betroffen. (asa)

   

Mit dieser Vorgehensweise und der im Bereich Mobilfunk üblichen "Öffentlichkeitsarbeit", sind Spekulationen Tür und Tor geöffnet. Es bleibt abzuwarten, in wieweit (unbewußte) Verstöße geahndet werden und für welche technisch weitreichende Innovation die Frequenz zukünftig benutzt werden darf. Sollte die Frequenz nicht zumindest ebenso ausgeprägt genutzt werden, kann man sich bei dieser Vorgehensweise selbst einen Reim darauf machen. Im Bezug auf möglichst wenig (schädliche) Emission wäre das CT1+Telefon eigentlich ein Zukunftsmodell gewesen, verglichen mit dem DECT-Standard.

Fortsetzung folgt

     
  Seitenanfang